Posts mit dem Label nachdenkliches werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label nachdenkliches werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, Oktober 13, 2017

Ich weiß nicht, was du letzten Sommer getan hast

Es wurde ja schon im Juli angekündigt, nun leider auch durchgesetzt: Nordrhein-Westfalen hat die Kennzeichnungspflicht für Polizisten wieder abgeschafft. Besonders kreativ finde ich ja die Begründungen, bspw. weil sich die "Polizisten belastet fühlten" und sie "einem Gefühl des Misstrauens" ausgesetzt wurden.
Tja, so ein anonyme Kennzeichnung - mit der außer interne Ermittlern niemand etwas anfangen kann -  stelle ich mir im Arbeitsalltag schon sehr belastend vor...Ganz ehrlich, da könnte ich kotzen. Ich kenne einige Cops, alles korrekte Jungs und Mädels, die nicht gleich sinnlos drauf losprügeln und sich nicht wie die offene Hose aufführen, aber so sind halt eben nicht alle. Warum zum Henker lässt man sich also zu so einem Rückschritt hinreißen? Doch nur, damit im Fall der Fälle doch einer nicht belangt werden kann.


Aber Hauptsache überall Kameras aufhängen wollen...

Dienstag, Oktober 03, 2017

Rocket Child

Eigentlich wollte ich mich in Sachen Politik ein wenig zurückhalten, sich ständig aufzuregen ist ja nicht gerade das Gesündeste, aber manchmal überkommt es mich doch noch. Here we go:
(Quelle)

"Being nice to Rocket Man hasn't worked in 25 years, why would it work now? Clinton failed, Bush failed, and Obama failed. I won't fail."

Es werden ja alle mitbekommen haben, das der gute Donald mit Rocket Man Kim Jong Un meint. Tja, Kim Jong Un war vor 25 Jahren halt erst acht Jahre alt. ERST ACHT! Himmerherrgott, wie kann man als Präsident nur so viel Müll schreiben???

Donnerstag, September 28, 2017

Ryanair-Piloten müssen selbst für Wasser bezahlen

Wenn man sich die Aussagen von Michael O’Leary durchliest, kann man sich schon an den Kopf langen. Seine teilweise doch recht diffusen Sparmaßnahmen gelangen ja in aller Regelmäßigkeit in die Öffentlichkeit, daher hat Ryanair - zumindest was die Arbeitsbedingungen angeht - nicht den besten Ruf, da offenkundig an jeder Ecke gespart wird. Gestern schrieb n-tv, dass Ryanair-Piloten jetzt sogar selbst für das Wasser an Bord bezahlen müssen. Was soll man dazu nur sagen...

Halt, ich weiß es!
Klar ist es angenehm, wenn der Arbeitgeber einem kostenlos Getränke zur Verfügung stellt (freut mich persönlich ja auch), aaaaaaaaaaaaber:
Selbst als ausgebeuteter Ryanair-Pilot verdient man noch 85.000€ im Jahr und schafft im Schnitt nur bis Mitte 50, daher ist kostenpflichtiges Wasser sicherlich ärgerlich, aber durchaus verkraftbar, selbst nach Abzug der Steuer dürfte bei 85.000€ brutto noch das ein oder andere Wasser finanzierbar sein...

Das man bei Ryanair als Pilot wohl offiziell selbstständig ist, ist selbstverständlich riesengroßer Schund, da verstehe ich VC Cockpit (deren Gewerkschaft) voll und ganz, aber bei dem Gehalt über Wasser jammern? Und Ryanair fliegt ja eh keine Langstrecken, daher auch keine langen Durststrecken ;)

PS: Am gleichen Tag schrieb Spiegel über Ryanairs Pilotenmangel, vielleicht macht sich Herr O’Leary doch einmal Gedanken über betriebliche Zusatzleistungen, die dürften auf Dauer billiger als hunderttausende Kundenentschädigungen kommen...

Mittwoch, September 27, 2017

Die Blauen

Fast ein Vierteljahr vor der Bundestagswahl hat sich Frauke Petry also die Domain dieblauen.de gesichert...Den Namen "Die Blauen" wird sie sich nicht aus den Fingern geschüttelt haben, den Gedanken eine eigene Parte (falls es sich bei "Den Blauen" um eine Partei handelt, ist zumindest naheliegend) zu gründen, wird sie wohl schon länger gehabt haben.

Funfact: Da ist sie vor gut zwei Jahren mit Müh und Not Bernd Lucke losgeworden, nur um dann den gleichen Unfug zu machen. Btw, die von Lucke gegründete Partei ALFA bzw. LKR ist bei der Bundestagswahl nicht einmal angetreten und in der Bedeutungslosigkeit verschwunden; mit ein bisschen Glück geht´s der AfD bald ähnlich. Vorausgesetzt die haben überhaupt noch Leute in der Fraktion, da sucht direkt nach der Wahl ja nicht nur die Petry das Weite (siehe MeckPom).


Freitag, September 15, 2017

Freitag, September 08, 2017

Leider gut zu wissen

Es gibt ja zu so gut wie jedem Thema einen Wikipediaeintrag, so auch zu den derzeitigen Hurrikans in und um Amerika. Ist auch nicht verkehrt, Naturkatastrophen gehören leider zum Alltag und sind es definitiv Wert, darüber zu berichten. So erfährt man z.B., dass es bedauerlicherweise bereits einige Opfer zu beklagen gibt, derzeit ist von acht Toten die Rede. 

Da stellt sich mir die Frage, warum man keinen Wiki-Eintrag über die Überschwemmungen in Indien findet bzw. generell nur wenig Berichterstattung, anscheinend sind 1300 toten Inder weniger berichtenswert als 8 tote Amerikaner...


Freitag, September 01, 2017

Dumm & Dümmer, Heckler & Koch

Wenigstens hat er´s versucht: Das Rüstungsunternehmen Heckler & Koch hat den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Norbert Scheuch geschasst, laut FAZ ohne Angabe von Hintergründen und auch ohne Plan B, Nachfolger wurde noch keiner präsentiert.

Tja, auch wenn sich Heckler & Koch zu der Entlassung nicht äußern will, liegt es doch sehr nahe, dass Scheuch aufgrund einer Vorgabe gehen musste:
Der ehemalige Vorstandschef wollte nur noch Aufträge aus demokratisch stabilen, nicht-korrupten Staaten aus der Nato bzw. der Nato-Einflusssphäre annehmen... #Geld>Mensch


Freitag, August 25, 2017

Sollte man sich Gedanken machen,

dass unser Finanzstaatssekretär/Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium an einer Firma für Steuererklärungs-Software beteiligt ist? Da könnte man fast vermuten, dass die Motivation die Steuer zu vereinfachen (Da gab´s ja mal einen Herrn Merz, übrigens aus der gleichen Partei, der eine "Steuererklärung auf einem Bierdeckel" in den Raum geworfen hat) nicht allzu hoch sein dürfte...

-> http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/jens-spahn-verteidigt-beteiligung-bei-startup-unternehmen-a-1164470.html

Mittwoch, August 16, 2017

Unser Programm für Deutschland - "Hol Dir Dein Land zurück"


Auch wenn ich in Geschichte meistens näher an der drei als an der zwei war, ich wüsste nicht, dass wir mal in die Schweiz einmarschiert sind...

(Wer es nicht auf den ersten Blick erkennt: Das Bild zeigt das Matterhorn...)

Freitag, August 04, 2017

"Wir retten systemrelevante Banken, wir retten leider nicht systemrelevante Wälder und Eisberge."

Es ist Mitte Juli, und da gerade kein Terror, G20 und nicht mal Bundesliga stattfinden, hört man in den Nachrichten ausnahmsweise was vom Klima [...]
Mit unserem Lebensstil schädigen wir den Planeten unwiderruflich. Jeder weiß es, keiner tut wirklich etwas dagegen [...]
Unsere Wissenschaftler hatten uns zwar seit Jahrzehnten gewarnt, in immer eindringlicheren, verzweifelteren Worten, aber wir haben es nicht ernst genommen [...]
Nicht mal Eltern finden, dass sie die Erde für die Kinder retten müssten. Sie fürchten handysüchtige Kinder, Impfungen oder Laktoseintoleranz. Das große, potentiell riesige, offensichtliche Problem wird ignoriert [...]
Gegen jedes neue Windrad wird geklagt, Elektroautos will kaum jemand kaufen. Elektromotoren gab es schon um das Jahr 1830 [...] 

Den kompletten, leider nicht dystopischen sondern aktuellen Artikel der SZ gibt´s hier: http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/46223

Freitag, Juli 28, 2017

Hirn? Hirn ist leider aus.

Tagelang Dauerregen, nur leider war kein Hirn dabei...

Eltern 2017: Während der Vater eines Neugeborenen den Namen des Kindes beim Amt eintragen lässt, rennt die Mutti erstmal zum Tätowierer und lässt sich den Namen stechen. Dummerweise hat der Tätowierer den Namen falsch geschrieben, daher wollen die Eltern nun - gerichtlich wohlgemerkt - eine Namensänderung durchsetzten.

Wahrscheinlich wurde da ein Kevin mit w geschrieben...

Freitag, Juli 21, 2017

Südsudan: 50.000 Tote, eine Million Flüchtlinge und die weltweit höchste Inflation

Der Südsudan könnte Ärzte vertragen, viele Ärzte sogar. Aufgrund fehlender Gelder werden seit Monaten allerdings nicht einmal die jetzigen Ärzte bezahlt, die bis Februar 2017 in etwa die stattliche Summe von 5€ pro Monat erhielten. Zwar wäre sogar ein wenig Geld vorhanden, 98% der staatlichen Mittel werden jedoch anderweitig verwendet, zu großen Teilen (über die Hälfte) für das Militär.

Dem Gesundheitssystem sind derzeit umgerechnet nur 6,1 Millionen Euro zugewiesen - Knapp 6 Millionen Euro für zwölf Millionen Menschen. Angesichts von 50 Cent Gesundheitsausgaben pro Einwohner wundert es einen dann auch nicht, dass bspw. 15 Kinder aufgrund verschmutzter Impfspritzen sterben mussten.

Zwei mal Dosenpfand für ein Jahr Gesundheitsversorgung in Krankenhäusern, da man das Geld lieber für weitere Tote raushaut. Da fehlen einem die Worte.

(Einen ausführlichen Beitrag findet ihr hier.)

Dienstag, Juli 04, 2017

Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? (Trump vs Trump)

Pro: Er zensiert/löscht seine Aussagen nicht
Contra: Er ist ein Idiot

PS: Mr. Alles-mich-kritisierenden-Medien-sind-Fakenews hat in mehreren seiner Golfclubs Time Magazin Cover mit seinem Orangengesicht hängen. Dummerweise sind die gefälscht...


Freitag, Juni 30, 2017

I fought the law

Sex, Stripper mit Waffen, das berühmte Wildpinkeln...Einige Berliner Cops hatten in Hamburg anscheinend eine gute Zeit. Hatten alle aber auch einen guten Grund für den (wohlgemerkt illegalen) Exzess: Langeweile.


Von den betroffenen Einsatzhundertschaften kam als Rechtfertigung, dass es „keine Fernseher, kein Freizeitangebot“ gegeben habe, und sie zwischen den Einsätzen aufeinander gehockt und sich gelangweilt hätten.

Nachdem ich einige Cops - auch einen aus Berlin - kenne, die eigentlich alle O.K. sind, will ich mal nicht zu harsch sein. Aber trotzdem, nur weil es keine Glotze gibt, fangen alles das Saufen und Vögeln an? Ernsthaft? Aber scheiß drauf, G-20 ist nur einmal im Jahr oder was?

Keine Frage, ist jetzt nicht der schlechteste Zeitvertreib, aber als Cop zwischen Außeneinsätzen...
(Grün-weißer Partybus, schalalalala...)

Freitag, Juni 23, 2017

1984

Zitat Merkel: "Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht."

Der Bundestag beschließt heute (war gestern) ein neues Überwachungsgesetz. Die Polizei soll Handys und Laptops hacken dürfen, um auch WhatsApp-Chats und andere verschlüsselte Nachrichten lesen zu können - und zwar nicht nur, wenn Terror droht.

Was Orwell vor gut 70 Jahren geschrieben hat, wird nun Realität (bzw. ist es wahrscheinlich schon). Wie unglaublich sicher ich mich jetzt doch fühle.

(Habe ja schon vor sechs Jahren - also lange vor irgendwelchen Pseudo-Flüchtlings-Terror-Gründen über den Staatstrojaner/Bundestrojaner geschrieben, der Überwachungsstaat ist schon lange real...)

Dienstag, Juni 20, 2017

Jemen: Cholera, Hungersnöte und Flüchtlingslager

Anfang des Monats haben sich Freunde aus dem Jemen gemeldet, daher will ich mal wieder ein paar Zeilen über deren Situation schreiben.

Seit mehr als zwei Jahren bombardiert Saudi Arabien den Jemen zurück ins Mittelalter. Mehr als zwei Jahre Bürgerkrieg, und in Europa kriegt´s kaum einer mit. Ein Wahnsinn. Neben den Saudis mischt auch der Iran ordentlich mit, die Waffenlieferungen an die Rebellen gelten als offenes Geheimnis, aber darum geht´s mir heute gar nicht (Wer ein wenig mehr lesen will:
Mir geht es heute um die Situation außerhalb der Kriegsgebiete, in denen die Menschen nicht von Bombardements, sondern von Kriegsfolgen dahingerafft werden.

Cholera (Anteil tödlicher Verläufe an allen der WHO gemeldeten Cholerafällen: 2,3%)
In den vergangenen Wochen hat es tausende Fälle von Cholera gegeben, laut IKRK (Internationales Komitees des Roten Kreuzes) sind bereits hunderte Männer, Frauen und Kinder infolge der Krankheit gestorben. Stand Mitte Juni beläuft sich die Anzahl der Todesfälle auf über 900 Opfer, Ende des Monats werden es sicherlich weit über tausend sein, alleine am Sonntag und Montag sind 64 Menschen an der Infektionskrankheit gestorben. Nach Angaben des jemenitischen Gesundheitsministeriums sind 19 von 22 Provinzen betroffen, bis ich den Post hier veröffentliche, hat es die restlichen drei bestimmt auch erwischt.

Vom Hungertod bedroht
17 Millionen Einwohner – sprich zwei Drittel der Bevölkerung – können sich nicht mehr eigenständig mit Lebensmitteln versorgen. Von den 17 Millionen betroffenen Jemeniten befinden sich mehr als 2 Millionen Kinder, dazu kommen noch eine Million Schwangere und stillende Mütter. Mangelernährte Mütter. "Mangelernährt" mag jetzt nicht weiter tragisch klingen, ist aber nichts anderes als ein Euphemismus für verhungern...

Obdachlosigkeit
Kurz und knapp:
Mehr als drei Millionen Menschen wurden aus ihren Häusern vertrieben und leben heute in Flüchtlingslagern. Die Trink- und Abwasserleitungen funktionieren ja schon in den paar unversehrten Häusern kaum noch, die Lage in Flüchtlingslagern wird sicherlich nicht besser sein.

Fazit:
Die berühmtberüchtigte humanitäre Lage ist katastrophal, ich scheue mich auch nicht, im Arsch zu sagen. Mittlerweile sind über 50% der Gesundheitseinrichtungen zerstört, eine medizinische Infrastruktur gibt´s quasi nicht mehr und Millionen - eine Zahl, die man sich nur sehr selten vorstellt - haben ihr Zuhause verloren (Man stelle sich mal vor, innerhalb kürzester Zeit wäre ganz Frankfurt obdachlos, nicht so geil, oder? Und FFM ist nicht mal eine Millionenstadt). Ach ja, die prognostiziete Zahl der Cholerafälle liegt bei 300.000...


PS: Den Freunden aus dem Jemen geht es nicht gut, aber immerhin sind sie aktuell wohlauf. Trotz Problemen wie
  • eine Schule für die beiden Kids zu finden
  • Ein Krankenhaus zu finden, da einer der beiden leider operiert werden musste
  • Leukämiepatienten in der Familie/im Haus
nehmen sie sich die Zeit, ein kurzes Update zu schreiben, liebe Grüße zu wünschen und zu fragen, ob es allen gut geht. Nicht ein Wort des Klagens, kein einziges, obwohl es mehr als einen Grund geben würde, sich tagtäglich in den Schlaf zu heulen.

Ich hoffe inständig, dass diese Tapferkeit und Willensstärke eines Tages belohnt wird. Es passiert so viel hässliches in der Welt, da muss doch auch mal was gutes kommen...

Mittwoch, Juni 14, 2017

Eventim und ich werden keine Freunde mehr

Exakt die gleiche Leistung, bei eventim aber fast 20% teurer. Nervig genug, dass man bei größeren Bands zwecks Kontingent/Marktmacht schon quasi zu eventim gezwungen wird (auch dank Späßen wie verbindlicher Reservierung eines Tickets, was nicht unter verbotenen Verkauf vor Vorverkaufsstart fällt), aber dann auch noch fast satte 20% für die aufschlagen, die kleinere Anbieter nicht kennen? Hässlich.


Montag, Juni 05, 2017

Stay safe (and leave)

Ist zwar schon ein paar Tage her, aber die USA haben für Europa eine Reisewarnung ausgesprochen. Jetzt kann ich zwar nur mit einem "Äpfeln mit Birnen"-Vergleich dienen, aber das sicherste Fleckchen Erde ist Amerika sicher auch nicht: Leider habe ich keine aktuelleren Zahlen auftreiben können, aber im Zeitraum von 1968 bis 2015 starben 1.516.863 US-Bürger durch Schusswaffen. Das sind pro Tag mehr als 88 Tote bzw. 32.274 Tote pro Jahr. Wenn man sich jetzt überlegt, dass in den Staaten derzeit ca. 320 Millionen Menschen leben, ergibt das eine Wahrscheinlichkeit von 1:10.000, dort innerhalb eines Jahres erschossen zu werden.

Ich bin ja weiß Gott kein Experte auf diesem Gebiet, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in Deutschland keine 8.000 Schusstote pro Jahr haben.