Posts mit dem Label sonstiges werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label sonstiges werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, Dezember 24, 2017

(F)rohes Fest

 
Wer kennt es nicht, man wirkt ganz besinnlich, dabei unterdrückt man nur den Brechreiz, bedingt durch den Glühwein am Vorabend...Frohes Fest, freue mich schon, über die Feiertage die ganzen alten Gesichter wiederzusehen :)

Mittwoch, Dezember 13, 2017

Freitag, November 24, 2017

Breaking the law, breaking the nose

Kannste dir nicht ausdenken: In Detroit wollten Undercovercops A (Dealer) mit Undercovercops B (Käufer) eine Drogendeal abschließen, wussten zwecks mieser Absprache aber nicht, dass die jeweiligen Gegenüber auch Polizisten sind.

So in etwa hätte ich mir das Szenario dann vorgestellt:

"Oh, ihr seit auch Cops?"
"Ja! Und echt jetzt, ihr ermittelt auch verdeckt?"
"Oh man, ja!"
"Ha ha, Zufälle gibt´s."
"Das wird ´ne schöne Anekdote. Kommt, lasst uns ein Feierabendbierchen trinken gehen..."

Tja, hat sich dann aber doch etwas anders abgespielt, die Zivilcops haben sich lieber eine schöne Keilerei geliefert...

PS: Gibt sogar Aufnahmen der Bodycams: https://www.youtube.com/watch?v=0dFoQXCi3F0

Dienstag, November 07, 2017

Montag, Oktober 23, 2017

Amt für soziale Sicherung und Integration

Wer es nicht mitbekommen hat: Das Sozialamt schimpft sich jetzt "Amt für soziale Sicherung und Integration". Ich weiß ja nicht wie, ihr das abkürzen würdet (spricht ja keiner aus: "Hey, ich musste mal wieder zum Amt für soziale Sicherung und Integration"), aber irgendwie erscheint mir die Abkürzung ASSI am wahrscheinlichsten. Humor hamse ja, die Beamten...

Donnerstag, September 28, 2017

Ryanair-Piloten müssen selbst für Wasser bezahlen

Wenn man sich die Aussagen von Michael O’Leary durchliest, kann man sich schon an den Kopf langen. Seine teilweise doch recht diffusen Sparmaßnahmen gelangen ja in aller Regelmäßigkeit in die Öffentlichkeit, daher hat Ryanair - zumindest was die Arbeitsbedingungen angeht - nicht den besten Ruf, da offenkundig an jeder Ecke gespart wird. Gestern schrieb n-tv, dass Ryanair-Piloten jetzt sogar selbst für das Wasser an Bord bezahlen müssen. Was soll man dazu nur sagen...

Halt, ich weiß es!
Klar ist es angenehm, wenn der Arbeitgeber einem kostenlos Getränke zur Verfügung stellt (freut mich persönlich ja auch), aaaaaaaaaaaaber:
Selbst als ausgebeuteter Ryanair-Pilot verdient man noch 85.000€ im Jahr und schafft im Schnitt nur bis Mitte 50, daher ist kostenpflichtiges Wasser sicherlich ärgerlich, aber durchaus verkraftbar, selbst nach Abzug der Steuer dürfte bei 85.000€ brutto noch das ein oder andere Wasser finanzierbar sein...

Das man bei Ryanair als Pilot wohl offiziell selbstständig ist, ist selbstverständlich riesengroßer Schund, da verstehe ich VC Cockpit (deren Gewerkschaft) voll und ganz, aber bei dem Gehalt über Wasser jammern? Und Ryanair fliegt ja eh keine Langstrecken, daher auch keine langen Durststrecken ;)

PS: Am gleichen Tag schrieb Spiegel über Ryanairs Pilotenmangel, vielleicht macht sich Herr O’Leary doch einmal Gedanken über betriebliche Zusatzleistungen, die dürften auf Dauer billiger als hunderttausende Kundenentschädigungen kommen...

Freitag, September 15, 2017

Freitag, September 08, 2017

Leider gut zu wissen

Es gibt ja zu so gut wie jedem Thema einen Wikipediaeintrag, so auch zu den derzeitigen Hurrikans in und um Amerika. Ist auch nicht verkehrt, Naturkatastrophen gehören leider zum Alltag und sind es definitiv Wert, darüber zu berichten. So erfährt man z.B., dass es bedauerlicherweise bereits einige Opfer zu beklagen gibt, derzeit ist von acht Toten die Rede. 

Da stellt sich mir die Frage, warum man keinen Wiki-Eintrag über die Überschwemmungen in Indien findet bzw. generell nur wenig Berichterstattung, anscheinend sind 1300 toten Inder weniger berichtenswert als 8 tote Amerikaner...


Montag, September 04, 2017

Bioenergetischer Sekt

Auf der Rückseite von Kinogarten gibt´s ja häufig Werbung, Gutscheine oder sonstigen Kram. Beim letzten Kinobesuch gab´s ausnahmsweise nicht den Standardgutschein vom BK, sondern einen Nachlass auf "bioenergetischen Sekt" des Weingutes Wörners Schloss.
Jetzt stellt sich die Frage:
Was zum Henker ist bioenergetischer Sekt/Wein?

Ein kleiner Überblick:

Bioenergetik
... ist ein Fachgebiet der Biologie, Biophysik und Biochemie, das sich mit Energieumwandlungen in lebenden Strukturen beschäftigt (aha)

Bioenergetische Analyse
...beruht auf einzelnen Bestandteilen der Psychoanalyse (Statt esoterischer Energieumwandlung sind wir jetzt also schon bei Freud angelangt)

Wirklich weitergebracht hat mich das nicht, daher habe ich mir mal die Beschreibung des Winzers selbst durchgelesen:

Seit 2007 beschäftige ich mich mit der Steigerung von Lebensenergie im Wein. Das gelingt mir durch bewusste Handarbeit im Einklang mit den Kräften der Natur, sowie über die Beachtung von Kosmobiologie, biotopartige Fauna und Flora, Geomantie u. v. m. Daher gibt es seit 2008 bioenergetischen Cosmowein – ein Genuss für Gaumen, Körper, Geist und Seele. Ob es die positive Schwingung im Wein ist...

Kosmobiologie, Geomantie, positive Schwingung im Wein...Hä?

Kosmobiologie...
ist eine von Astrologen verwendete Bezeichnung für theoretische Ansätze, die von ihnen postulierten Zusammenhänge kosmischer Konstellationen und Bewegungen mit dem irdischen Leben „biologisch“ zu erklären  und

Geomantie
ist in der Esoterik eine Form des Hellsehens

So so...Ganz ehrlich, und wenn die positive Schwingung im bioenergetischen Wein noch so toll ist, ich bleibe da lieber bei Bier...

Freitag, September 01, 2017

Dumm & Dümmer, Heckler & Koch

Wenigstens hat er´s versucht: Das Rüstungsunternehmen Heckler & Koch hat den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Norbert Scheuch geschasst, laut FAZ ohne Angabe von Hintergründen und auch ohne Plan B, Nachfolger wurde noch keiner präsentiert.

Tja, auch wenn sich Heckler & Koch zu der Entlassung nicht äußern will, liegt es doch sehr nahe, dass Scheuch aufgrund einer Vorgabe gehen musste:
Der ehemalige Vorstandschef wollte nur noch Aufträge aus demokratisch stabilen, nicht-korrupten Staaten aus der Nato bzw. der Nato-Einflusssphäre annehmen... #Geld>Mensch


Freitag, August 25, 2017

Sollte man sich Gedanken machen,

dass unser Finanzstaatssekretär/Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium an einer Firma für Steuererklärungs-Software beteiligt ist? Da könnte man fast vermuten, dass die Motivation die Steuer zu vereinfachen (Da gab´s ja mal einen Herrn Merz, übrigens aus der gleichen Partei, der eine "Steuererklärung auf einem Bierdeckel" in den Raum geworfen hat) nicht allzu hoch sein dürfte...

-> http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/jens-spahn-verteidigt-beteiligung-bei-startup-unternehmen-a-1164470.html

Sonntag, August 13, 2017

Rien ne va plus: Roulette Kofferband am Frankfurter Flughafen

Dafür das ich kein Pendler bin, fliege ich eigentlich relativ häufig, aber ein Roulette-Kofferband habe ich so noch nie gesehen. Gefällt.